This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

Deutsch­land­sti­pen­di­um

Hochschule Mainz verleiht Deutschlandstipendium an Studierende

Insgesamt 73 Studierende aus allen drei Fachbereichen der Hochschule Mainz werden in diesem Jahr für ihre sehr guten Studienleistungen und ein besonderes außerfachliches Engagement mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Damit verbunden ist ein zunächst auf zwei Semester befristetes monatliches Stipendium über 300 Euro. 150 Euro davon werden staatlich bezuschusst, die andere Hälfte trägt ein privater Förderer, z.B. ein Unternehmen, eine Stiftung oder eine Privatperson.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr trotz der anhaltenden Corona-Situation die höchste Zahl an Stipendien seit Einführung dieser Auszeichnung einwerben konnten. Unser ausdrücklicher Dank gilt den Förderern, deren Unterstützung angesichts der aktuellen Lage alles andere als selbstverständlich ist“, betont Prof. Dr. Susanne Weissman, Präsidentin der Hochschule Mainz. „Durch das Engagement der Stiftungen ist es möglich, fachungebunden Studierende gemäß ihrer Qualifikation für das Deutschlandstipendium auszuwählen. Vor dem Hintergrund ihrer gesellschaftlichen Verantwortung haben die Stiftungen in diesem Jahr die Zahl der von ihnen geförderten Stipendien teilweise erheblich erhöht. Sehr erfreulich ist auch, dass 24 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem vergangenen Jahr weitergefördert werden. Dies zeigt die steigende Akzeptanz, die diese Form der Unterstützung erfährt.“

Insgesamt 25 Unternehmen und Stiftungen fördern 2021/22 das Deutschlandstipendium der Hochschule Mainz, darunter sind sieben Stiftungen und Vereine: die Alexander Karl-Stiftung, die Sigi und Hans Meder Stiftung, die Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung, die Margret-Hölzemann-Begabten-Stiftung, die Carl-Zeiss-Stiftung, die Mainzer Wissenschaftsstiftung sowie Freunde und Förderer Hochschule Mainz e.V.

Mit dem Stipendium werden neben sehr guten Leistungen auch folgende Umstände gewürdigt: Soziales, politisches und gesellschaftliches Engagement, Engagement an der Hochschule, eine ungewöhnliche Bildungshistorie sowie ein Studium unter erschwerten Bedingungen, wenn z.B. Familienangehörige unterstützt werden müssen.

Das Deutschlandstipendium ist 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert worden und hat in den letzten zehn Jahren an vielen Hochschulen eine neue Stipendienkultur geschaffen: Allein 2020 förderten die 310 teilnehmenden Hochschulen bundesweit über 28.000 leistungsstarke und engagierte Studierende mit dem Deutschlandstipendium. Seit Beginn des Stipendienprogramms wurden über 226 Millionen Euro privater Fördermittel mobilisiert. Die Geförderten profitieren oftmals auch von ideellen und vernetzenden Fördermaßnahmen wie Workshops, Seminaren und Mentoring-Programmen.


Weitere Informationen unter: 
https://www.hsmainz.de/studium/services/fachbereichsuebergreifend/deutschlandstipendium/uebersicht

 

Demo-Page Chat Icon Chat Icon