This content is not available or only partially available in English.
This content is not available or only partially available in English.

i3mainz auf FIG in Warschau

Special Session mit Hartmut Müller, Cemre Sahinkaya Özer, Markus Schaffert, Marije Louwsma, Maria Scorza, Enrico Rispoli, Claire Buxton (v.l.n.r.), Foto: Leonardo Franchi, CC BY SA 4.0

Auf dem FIG Congress 2022 der International Federation of Surveyors in Warschau vertraten Hartmut Müller und Markus Schaffert das i3mainz und die Fachrichtung Geoinformatik und Vermessung mit einer Reihe von Beiträgen und einer Publikation.

Auf dem FIG Congress 2022, dem Kongress der International Federation of Surveyors, der vom 11.-15.9. in Warschau stattfand, wurde das i3mainz außergewöhnlich engagiert durch Hartmut Müller und Markus Schaffert vertreten. Der Kongress findet alle vier Jahre statt.

Hartmut Müller, der die FIG Commission 3 - Spatial Information Management seit vier Jahren leitet, führte in diesem Jahr zum letzten Mal durch die Veranstaltung. In einer Special Session stellten er und Markus Schaffert als Herausgeber, zusammen mit den Mitherausgeberinnen Claire Buxton und Marije Louwsma sowie einer Reihe von Mitautorinnen und -autoren, die rechtzeitig zum Kongress fertig gestellte neue FIG Publikation Geospatial Data in the 2020s, Transformative Power and Pathways to Sustainability vor. Der Bericht fasst wesentliche Ergebnisse der vierjährigen Kommissionsarbeit zusammen und beleuchtet eine Reihe von Anwendungsbereiche, in denen Geodaten auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit in den 2020er Jahren von großer Bedeutung sind, etwa Raumplanung, Gesundheit, Diversity, ehrenamtliches Engagement, Liegenschaftskataster und Immobilienmarkt. „Als Herausgeber konnten wir auf das weltweite Netzwerk der FIG zurückgreifen, insgesamt 16 Autorinnen und Autoren aus 9 Ländern lieferten eine breite und ausgewogene Darstellung der Thematik in den verschiedenen Weltregionen“, so Hartmut Müller.

Buchpräsentation mit Cemre Sahinkaya Özer, Markus Schaffert, Marije Louwsma, Maria Scorza, Enrico Rispoli, Claire Buxton (v.l.n.r.) Foto: Cemre Sahinkaya Özer, CC BY SA 4.0

Buchpräsentation mit Cemre Sahinkaya Özer, Markus Schaffert, Marije Louwsma, Maria Scorza, Enrico Rispoli, Claire Buxton (v.l.n.r.) Foto: Cemre Sahinkaya Özer, CC BY SA 4.0

In der Fachsession Open Geospatial Data and Crowdsourcing sprach Markus Schaffert über die Herausforderung, Orte für bestimmte Zwecke, etwa den Ausbau erneuerbarer Energien, zu lokalisieren. Das Sammeln von Daten vor Ort über große Bereiche hinweg ist kostspielig und zeitaufwendig. Die Idee, Daten von Foto-Sharing-Plattformen wie Flickr zu nutzen, könnte Abhilfe schaffen. Die Methode muss allerdings noch deutlich verbessert werden, bevor Sie in einem so sensiblen Einsatzfeld wie der Ausbauplanung von Windenergieanlagen zur Anwendung kommen kann. Der Vortrag beruhte auf Resultaten der Abschlussarbeit von Marcel Kindsvater.

Einige Commission Chairs: Dan Roman, Mohd Razali Mahmud, David Mitchell, ich, Winnie Shiu, Marije Louwsma, Maria Henriques, Mikael Lilje (v.l.n.r.)

Einige Commission Chairs: Dan Roman, Mohd Razali Mahmud, David Mitchell, Hartmut Müller, Winnie Shiu, Marije Louwsma, Maria Henriques, Mikael Lilje (v.l.n.r.), Foto: Winnie Shiu, CC BY SA 4.0

Hartmut Müller war als Gutachter der gemeinsamen UN-FAO, UNECE, FIG Publikation Digital transformation and land administration – Sustainable practices from the UNECE region and beyond tätig, sprach dazu in einer weiteren Special Session und berichtete der FIG Generalversammlung in der Abschlusssitzung. Als Sprecher der Vorsitzenden der Fachkommissionen und Netzwerke berichtete er der Generalversammlung schließlich über die Ergebnisse aller 10 Fachkommissionen und Netzwerke während des Kongresses.

Nach einer durch COVID19 verursachten Pause von drei Jahren, in denen keine Präsenzveranstaltungen mit 1.000 und mehr Teilnehmenden möglich waren, war der Kongress eine höchst intensive Zeit voller Begegnungen mit bekannten und neuen Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt. Voller Inspiration für die weitere Zusammenarbeit mit Fachkolleginnen und -kollegen aus aller Herren Länder sind wir nach Hause gefahren und freuen uns auf die nächste große FIG Zusammenkunft, die FIG Working Week 28.5 bis 1.6. 2023 in Orlando, USA.

Chat Icon