Stipendiaten 2018/2019 | Foto: Robin Städtler

Deutsch­land­sti­pen­di­um

This content is not available or only partially available in English.

Die Idee

Das Bundesbildungsministerium hat das Deutschlandstipendium zum Wintersemester 2011 ins Leben gerufen und damit den Grundstein für den Aufbau einer neuen, starken Stipendienkultur gelegt. Neben BAföG, bedarfsgerechten Bildungsdarlehen und den Stipendien der Begabtenförderungswerke soll eine vierte, starke Säule der Studienfinanzierung errichtet werden.

Wann werden die nächsten Stipendien vergeben?

Die Bewerbungsfrist für das Deutschlandstipendium 2019 ist bereits abgelaufen. Die nächste Bewerbungsphase beginnt voraussichtlich im März 2020.

Wer bezahlt das Stipendium?

Die Deutschlandstipendien werden zur einen Hälfte vom Bund und zur anderen Hälfte von privaten Förderern (Unternehmen, Stiftungen, Privatpersonen) getragen.

Wie hoch sind die Zuwendungen?

Für die Dauer von zwei Semestern erhalten Stipendiatinnen und Stipendiaten 300 Euro monatlich (je 150 Euro vom Staat und von privaten Förderern) – insgesamt beträgt die Fördersumme 3.600 Euro pro Jahr.

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden leistungsstarke und zielorientierte Studierende, die sich gesellschaftlich oder sozial engagieren und/oder besondere Hürden in ihrer Bildungshistorie zu überwinden haben. Für das Deutschlandstipendium können sich Bachelor- und Masterstudierende vom 1. Semester an bewerben.

Wer wählt die Stipendiaten aus?

Die Auswahl erfolgt durch die Auswahlkommission der Hochschule Mainz, die aus folgenden Mitgliedern besteht:

  • Präsidentin oder Präsident
  • beziehungsweise Vizepräsidentin oder Vizepräsident
  • Dekaninnen beziehungsweise Dekane der Fachbereiche
  • studentisches Mitglied
  • jeweils eine Professorin beziehungsweise ein Professor aus den Fachbereichen
  • Beauftragte für das Deutschlandstipendium
  • Gleichstellungsbeauftragte

Auf einen Blick

Stipendium von 300 Euro monatlich
Laufzeit 2 Semester
Bachelor- und Masterstudierende ab dem 1. Semester

Kontakt