Business Administration M.Sc.

Ein Studiengang für Nicht-Wirtschaftswissenschaftler

Wenn Sie Ingenieurin oder Ingenieur sind, Ärztin oder Arzt, Juristin oder Jurist, Natur-, Sozial- oder Geisteswissenschaften studiert haben oder aus einem anderen nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Beruf kommen und sich nun intensiver mit betriebswirtschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen möchten, um ein tiefer gehendes Verständnis von Begriffen wie „Cashflow“, „Deckungsbeitragsrechnung“ und „Bilanz“ zu erhalten, dann leiten Sie Ihren nächsten Veränderungsschritt ein und studieren Sie bei uns den Master of Science in Business Administration. Es wird Sie voranbringen.

Auf einen Blick

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Studienart:
Vollzeit, in Teilzeit studierbar
Studiendauer:
4 Semester
ECTS-Punkte:
120
Studienbeginn:
Wintersemester
Bewerbungsfrist:
15. Juli
Sprache: Deutsch und Englisch


Mehr lesen

Das erwartet Sie

Der Masterstudiengang Business Administration ist ein Vollzeitstudiengang, welcher aufgrund der zeitlichen Organisation der angebotenen Module auch in Teilzeit – neben dem Beruf – studiert werden kann. Die einzelnen Kurse finden am Dienstag- und Donnerstagnachmittag sowie im ersten und zweiten Semester auch am Mittwochnachmittag statt. In einer Blockwoche vor Beginn des dritten Semesters lernen Sie im Rahmen eines Unternehmensplanspiels grundlegende unternehmerische Entscheidungen zu treffen. Die Woche vor Beginn des vierten Semesters ist für die Internationale Exkursion in einen anderen Kulturraum vorgesehen.

Das Lehrkonzept des Masters of Science in Business Administration basiert auf unterschiedlichen Lernformen. Grundsätzlich greift der Studiengang auf die Methoden des angelsächsischen Systems zurück. Dazu gehören insbesondere der Einsatz von Fallstudien und ein angeleitetes Selbststudium. 

Entsprechend dem angelsächsischen System verändert sich der Charakter einer Vorlesung aufgrund der „Reading Assignments", mit denen Sie sich auf die Vorlesung vorbereiten. Die Vorlesung fasst lediglich kurz den Inhalt zusammen, so dass Lehrende und Studierende im Dialog intensiv auf spezielle Fragen – zum Beispiel die Umsetzung einzelner Konzepte in der Praxis – eingehen können. 

Das kontinuierliche Selbststudium erhält daher, im Gegensatz zur typisch deutschen Praxis der kurzfristigen Prüfungsvorbereitung, einen hohen Stellenwert. Die „Reading Assignments“ beinhalten Fallstudien, die Sie in Teams bearbeiten, sowie Auszüge aus der Fachliteratur. 

Die Ergebnisse der Gruppenarbeiten werden unter Leitung der Dozentinnen und Dozenten in Tutorien diskutiert.

Ziele des Studiengangs

Der konsekutive Masterstudiengang Business Administration zeichnet sich durch eine praxisorientierte, umfassende und vertiefende Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Inhalten für Absolventinnen und Absolventen von anderen als wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen aus, die sich auf die Übernahme von Aufgaben im Management vorbereiten wollen oder bereits mit Managementaufgaben betraut sind und die dazu notwendigen Kenntnisse entwickeln und ausbauen möchten. Aus einer übergreifenden Sicht soll eine integrative Denkweise gefördert werden, der ein nachhaltiges und ethisch verantwortliches Managementverständnis zu Grunde liegt.

Folgende Qualifikationsziele werden angestrebt:

Damit sind Sie in der Lage, Managementprobleme aus einer ganzheitlichen und nachhaltigen Perspektive zu analysieren und geeignete Lösungsansätze zu entwickeln. Dabei geht es auch um die Vermittlung grundlegender und vertiefter Kenntnisse auf dem aktuellen Entwicklungsstand in wichtigen betriebswirtschaftlichen Bereichen.

Dies trägt dazu bei, Probleme des Wandels frühzeitig zu erkennen und sich diesen Herausforderungen erfolgreich stellen zu können.

Dies sorgt dafür, den Anforderungen international tätiger Unternehmen gerecht zu werden. Dazu zählt etwa die Vermittlung von Konzepten aus dem internationalen Management im Rahmen der Vorlesungen sowie Fallstudienarbeit. Sie werden über eine internationale Exkursion und den Einsatz von ausländischen Dozentinnen und Dozenten Strukturen, Prozesse und Besonderheiten in anderen Ländern kennenlernen und sich mit interkulturellen Themen auseinandersetzen. Darüber hinaus wird das Entwickeln und Anwenden von Fremdsprachenkenntnissen (Englisch) gefördert.

Hierzu gehört nicht nur die Vermittlung von theoretischen Führungskonzepten (zum Beispiel transaktionaler vs. transformationaler Führungsstil), sondern auch die Entwicklung praktischer Kompetenzen und Führungsverhalten. Dazu zählen soziale Kompetenzen (insbesondere Teamführung, Gesprächsführung, Konfliktmanagement, der Umgang und die Reflexion mit dem eigenen Führungsverhalten in Simulationen) und die Förderung analytischer Kompetenzen entsprechend dem Führungskreislauf (analysieren, entscheiden, umsetzen und kontrollieren). Zur Führungskompetenz gehört auch eine Sensibilisierung für den bewussten Umgang mit Wert- und Sinnfragen sowie mit Nachhaltigkeit im Management.

Gefördert wird außerdem Ihre Fähigkeit zur Entscheidungsfindung, wenn unterschiedliche Informationen und Sichtweisen vorliegen. In solchen Entscheidungssituationen sind gesellschaftliche und ethische Aspekte in die Bewertung einzubeziehen, die vor dem Hintergrund der Heterogenität der Studierenden besonders begünstigt werden. Hierfür werden Fallstudien herangezogen, die von Ihnen in Gruppenarbeiten bearbeitet werden. Die Systematisierung von Bewertungsalternativen in der Gruppe erfordert neben hoher fachlicher Qualifikation einerseits die uneingeschränkte Akzeptanz anderer Meinungen und andererseits die Fähigkeit, die eigene Bewertung kompetent zu vertreten. Um zu einem konsensfähigen Ergebnis zu gelangen, müssen die eigenen Standpunkte während dieses Prozesses kritisch reflektiert werden. Damit wird die Persönlichkeitsentwicklung gefördert und die Befähigung zu zivilgesellschaftlichem Engagement gestärkt. Diese Aspekte werden besonders vertieft in den Modulen Personalmanagement, Entwicklung von Führungskompetenz, Strategisches Management und Unternehmensplanspiel.

Im Rahmen verschiedener Module setzen Sie sich außerdem mit gesellschaftspolitischen Themenstellungen auseinander. So wird beispielsweise das Thema Nachhaltigkeit explizit in mehreren Modulen wie etwa Supply Chain Management oder Personalmanagement behandelt. Die internationale Exkursion in andere Kultur- und Wirtschaftsräume schafft Bewusstsein für andere kulturelle Gegebenheiten und die Lebenssituation der Menschen – insbesondere auch in ärmeren Ländern.

Für wen ist dieses Studium interessant?

Wenn Sie ein ingenieur-, natur-, sozial-, geisteswissen­schaftliches oder juristisches Studium erfolgreich abgeschlossen haben und Ihr Erlerntes mit wirtschaftlichem Wissen verknüpfen wollen, ist der Master of Science in Business Administration der Hochschule Mainz genau der richtige Studiengang für Sie.

Das Studienangebot wurde für Absolventinnen und Absolventen von anderen als wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen entwickelt, die betriebswirtschaftliche Kenntnisse erwerben und weitere Aufgaben im Management übernehmen möchten. Sie erhalten eine wissenschaftlich fundierte und praxisrelevante betriebswirtschaftliche Ausbildung. Das Studium wird in Vollzeit angeboten, ist aber auch in Teilzeit studierbar. 

 

 

 

Studienverlauf

Die regelmäßigen Kontaktveranstaltungen finden an folgenden Wochentagen statt:

  • dienstags und donnerstags zwischen 13:30 Uhr und 20:15 Uhr
  • mittwochs von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr (in Semester eins und zwei)
  • weitere Präsenztermine können beispielsweise an Samstagen stattfinden

Vor Beginn des dritten und vierten Semesters ist jeweils eine Blockwoche vorgesehen.

Übersicht des Studienverlaufs

Ihre beruflichen Perspektiven

Der Studiengang soll Sie befähigen, Managementfunktionen in der Wirtschaft zu übernehmen. Dabei sind vor allem Führungspositionen in Branchen möglich, in denen die  Fachkompetenzen Ihres ersten Studienabschlusses mit denen der Betriebswirtschaftslehre verbinden. Die hier vermittelten Führungskompetenzen ergänzen Ihre fachlichen Stärken.

Die Absolventinnen und Absolventen sind in privatwirtschaftlichen Unternehmen, aber auch in Unternehmen, Verbänden und Organisationen des öffentlichen Sektors tätig. Zu den Arbeitgebern gehören sowohl große international agierende Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Schott und Fraport als auch kleinere und mittelständische Unternehmen, auch aus der Region Rhein-Main wie die J. N. Köbig GmbH in Mainz oder die BioNTech AG in Mainz.

Mit einem breiten Spektrum an Maßnahmen wird die Berufsfeldorientierung sichergestellt. Dazu gehört die Bearbeitung praktischer Fragestellungen aus Unternehmen mit wissenschaftlichen Methoden. Vollzeitstudierende schreiben ihre Masterarbeit beispielsweise häufig in Unternehmen, in denen sie Praktika absolvieren beziehungsweise absolviert haben, und behandeln dabei ein betriebswirtschaftliches Problem aus diesen Unternehmen. 

Die internationale Exkursion mit mehreren Unternehmensbesuchen trägt ebenfalls zur Berufsfeldorientierung bei – wie auch Exkursionen und Gastvorträge im Rahmen der Veranstaltungen (zum Beispiel Boehringer Ingelheim, Schott, Deutsche Bahn). Darüber hinaus bieten Lehrbeauftragte aus der unternehmerischen Praxis Einblicke in den Unternehmensalltag.

In jedem Semester werden im Rahmen der Vortragsreihe M3 (Mainzer Management- und Marketing-Forum) außerdem zwei Fachvorträge abends angeboten. Hier berichten Spitzenführungskräfte der Wirtschaft und öffentlicher Institutionen aus dem unternehmerischen Alltag. In der Vergangenheit waren dies beispielsweise „Member of the Executive Board“ von SAP, Herr Gerhard Oswald; der Vorstandsvorsitzende von Schott Glas, Herr Dr. Frank Heinricht, sowie der Vorsitzende der Geschäftsleitung von Sebapharma, Herr Dr. Rüdiger Mittendorf.

Mögliche Postionen

Die von Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs angestrebten Positionen sind beispielsweise:

  • Abteilungs- oder Bereichsleiter in Linienfunktionen
  • Leiter von Stabsabteilungen
  • Leitungsfunktionen in Geschäftsbereichen und Tochtergesellschaften
  • Assistenzfunktionen für Geschäftsführungen und Vorstände in größeren Unternehmen

Termine

Die Vorlesungs- und Klausurpläne der Studiengänge des Fachbereichs Wirtschaft sind komplett unter HIP verfügbar. 

Häufig gestellte Fragen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Masterstudiengang Business Administration.

Mehr lesen

Besonderheiten dieses Studiengangs

Das zeichnet den Masterstudiengang Business Administration an unserer Hochschule besonders aus.

Mehr lesen

Fachgruppen

Liste der Fachgruppen des Fachbereichs Wirtschaft mit weiterführenden Informationen.

Mehr lesen

AStA, StuPa

Die wichtigsten Studierendenvertretungen der Hochschule.

Mehr lesen

Allgemeines

MScBA.pdf
PDF, 143 KB
Modulhandbuch
PDF, 482 KB
Unternehmensprojekt
PDF, 133 KB
Infoblatt MScBA
PDF, 142 KB
Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten
PDF, 218 KB

Module alte vs. neue Struktur

Äquivalenzliste
PDF, 113 KB

Prüfungsordnungen

Allg. Prüfungsordnung
PDF, 488 KB
Fachprüfungsordnung
PDF, 2 MB

Kontakt

Prof. Dr. Norbert Rohleder
Studiengangsleitung
T +49 6131 628-3279
norbert.rohleder (at) hs-mainz.de
Jeanette Welter
Studiengangsassistenz
T +49 6131 628-3438
jeanette.welter (at) hs-mainz.de